Weingut Fleischmann
Weingut Fleischmann

Liebe Genießer,

Weingut Fleischmann - das steht für ausdruckstark-elegante Weiss- und kraftvoll fruchtige Rotweine. Seit dem 18. Jahrhundert fühlen wir uns dem Anbau der Reben und seit Mitte der 1990er Jahre auch dem Ausbau besonderer pfälzer Weine verpflichtet. Medaillen und Auszeichnungen sprechen für das hohe Qualitätsniveau unserer gesamten Wein- und Sektkollektion. Jeder Wein unseres Gutes hat seine eigene Persönlichkeit und Ausdrucksstärke. Das Wissen um die Weinbereitung wurde über Generationen hinweg erworben, weitergegeben und mit Hilfe der neuesten Technik weiterentwickelt.

Tradition und Moderne!

Typisch für die Pfalz ist auch in unserem Weingut die Sortenvielfalt gross. Vom frisch-fruchtigen Riesling der Gutsweinkollektion über die fruchtigen Burgunder bis hin zu den Spezialitäten wie Gewürztraminer oder Scheurebe, findet jeder den richtigen Wein zur entsprechenden Gelegenheit.

Rotweinfans kommen ebenfalls ins Schwärmen

Die Anbaufläche der Rotweinsorten beträgt bei uns 30 % - Tendenz steigend. Dies bietet natürlich die Möglichkeit auch hier die Rebsorte auf den Boden und die Weinlage perfekt abzustimmen. Beispiele für Rotweinsorten in unserem Anbau sind: Dornfelder, Portugieser und Spätburgunder. Probieren Sie selbst!

Familie

Zwei Generationen - ein Ziel:

Hans-Georg und Gerlinde Fleischmann, die den Betrieb seit über zwei Jahrzehnten prägen, sind verantwortlich für die Pflege der Reben sowie für die Präsenz auf den Weinfesten unserer Sommertouren. Lernen Sie die Beiden auf dem nächsten Weinfest in Ihrer Nähe kennen.

Jochen hat nach erfolgreicher Ausbildung sein Weinbau-Studium 2011 an der elitären Hochschule Geisenheim University begonnen. Er gibt die Richtung in den Weinbergen vor - sein Handwerk schmecken Sie nun in den Weinen!

Hans-Georg Fleischmann
Hans-Georg Fleischmann
staatlich-geprüfter Winzermeister - Seniorchef
koordiniert die Arbeiten vom Weinberg bis zum Weinkeller

"Stilsichere Weine für puren Trinkgenuss zu erzeugen ist unser Ziel"
Gerlinde Fleischmann
Gerlinde Fleischmann
managt den Außenbetrieb, Ihre Weinproben und die Weinfeste bei Ihnen

"Qualität wächst im Weinberg - dort sollte auch die grösste Anstrengung stattfinden"
Jochen Fleischmann
Jochen Fleischmann
Weinbaustudent und Winzertalent
der Juniorchef im Weingut

"Meine Basisweine sind der erste Eindruck - die Lagenweine: der Augenkontakt an der Bar - die Spitzenweine: ein sinnliches Date zu zweit"

Kallstadt

Deutsche Weinstraße

Kallstadt liegt in 156 m Höhe direkt an der Deutschen Weinstraße und lehnt sich an den Abhang der Vorhöhen des Haardtgebirges. Kallstadt erstreckt sich über eine Fläche von insgesamt 787 Hektar.

Saumagen - weltberühmte Weine

Der Edelweinort zählt zu den bekanntesten Weinorten der Pfalz. Hier wachsen auf 270 Hektar Rebfläche hervorragende Weine, die von den Winzerfamilien gepflegt werden. Die Gemarkung Kallstadt besitzt eine der berühmtesten Spitzenweinlagen der Pfalz: den Saumagen. Wie der Name dieser Lage entstanden ist, weiß keiner mehr so genau. Mit ein bisschen Phantasie kann man jedenfalls einen saumagenähnlichen Umriss erkennen. Aber Saumagen gibt es hier nicht nur im Glas, sondern auch auf dem Teller -
eine herzhafte Köstlichkeit! Beides gibt es anlässlich der «Saumagenkerwe» am ersten Septemberwochenende ebenso wie beim «Fest der 100 Weine» Anfang Mai in reichlichem Maß zu kosten.

Ferien in Kallstadt

Kallstadt ist eine anerkannte Fremdenverkehrsgemeinde und zählt wohl zu den typischsten Weinorten der Pfalz. Anlaufstelle für Touristen ist der i-Punkt direkt an der Weinstraße. Durch seine Lage ist Kallstadt ein schöner Ausgangspunkt für Wanderungen im Naturpark Pfälzer Wald. In Kallstadt finden Besucher eine breite gastronomische Palette vom exquisiten Feinschmeckerlokal bis hin zur Weinstube oder Straußwirtschaft mit deftiger, regionaler Küche.

St. Salvator Kirche

Kallstadt Ortsmittelpunkt und Blickfang ist die St. Salvator Kirche (1772) mit ihrem 36 m hohen Turm, gotischen Sockel und barocker Schieferhaube - sie beherbergt eine Orgel des Saarbrücker Orgel-baumeisters Geib. Die historische Brunnenanlage mit Brunnentrog wird vom Kallstadter Löwen bewacht.
Besonders sehenswert sind die zahlreichen Fachwerkhäuser und Winzerhöfe und nicht zuletzt die Weinarkaden am Saumagenplatz.

Weinerlebnis

Beliebt bei den Gästen sind Kellerführungen mit Weinproben und ausgeschilderte Weinwanderungen mit herrlichem Blick in die Rheinebene.

Geschichte

Momentan wird an einem Dokumentarfilm über Kallstadt gearbeitet. Das Projekt "Kings of Kallstadt" befasst sich mit den weltbekannten Imperien von Donald Trump und Heinz Ketchup, die beide nachweislich ihren Ursprung in Kallstadt haben.

Wappen der Ortsgemeinde Kallstadt

Über goldener Zinnenmauer, darin ein roter Reichsapfel mit goldenem Reif und rotem Kreuz, beseitet von je einer blauen Schießscharte, in Blau ein rotbewehrter silberner Adler.

Begründung

Das bereits 1494 erstmals nachgewiesene Gerichtssiegel von Kallstadt enthält in gespaltenem Schild Rauten und Löwe, unten als Ortszeichen ein kleines K, das einem H nicht unähnlich ist. Dieses Siegel ist bis 1502 belegt. Als in dem Vergleich 1506 die Kurpfalz die Anteile an der Kallstadter Verpfändung an Leiningen abtrat, das somit alleiniger Ortsherr wurde, ersetzte man das Gerichtssiegel mit den Kurpfälzischen Emblemen durch das mit dem Leininger Adler über der Zinnenmauer, das 1519 erstmals bezeugt ist und 1612 durch einen besseren Siegelschnitt ersetzt wurde. Daneben gab zumindest bis 1711 ein Gemeindesiegel mit einem Reichsapfel, von Hupp als Sester (Getreidemaß) mit Abstreichholz missgedeutet. Der Reichsapfel als kurpfälzisches Emblem lässt vermuten, dass es bereits vor 1506 gebraucht wurde. Während das 1845 genehmigte Wappen das Gemeindesiegel, das zuvor bereits inoffiziell als Gemeindewappen geführt wurde, übernahm, verbindet das 1962 genehmigte Wappen Gemeinde- und Gerichtssiegel. Die Farben sind jeweils willkürlich, außer dem silbernen Adler in Blau.

Pfalz

Das Weinbaugebiet Pfalz hat viele Besonderheiten: Eine lange Tradition, die bis zu den Römern zurückreicht, eine einmalige Geschlossenheit (85 Kilometer lang und wenige Kilometer breit erstreckt sich die Weinbauzone im Osten des Haardt-Gebirges), eine überragende Marktbedeutung (jede dritte Flasche des in Deutschland gekauften deutschen Weines kommt aus der Pfalz), ein besonders mildes Klima (in manchen Jahren klettert die Zahl der Sonnenstunden auf mehr als 2000) sowie eine beachtliche Größe: Die Pfalz ist mit fast 23.400 Hektar das zweitgrößte deutsche Weinbaugebiet, das entspricht etwa einem Viertel der deutschen Weinbaufläche.

Das größte Riesling-Gebiet der Welt

Vor allem aber besitzt die Pfalz - ungeachtet der großen Zahl von hier angebauten Rebsorten - ein klares Profil: Die Pfalz ist Riesling-Land par exzellence. Die Anbaufläche des «Königs der Weißweine» wächst ständig, mit 5455 Hektar ist die Pfalz seit 2008 das größte Riesling-Gebiet der Welt. Doch auch die Qualität beeindruckt: Spitzenrieslinge von der Mittelhaardt, dem nördlichen Weinbaubereich der Pfalz, zählten in der Vergangenheit zu den teuersten und begehrtesten Weinen der Welt und wurden beispielsweise 1869 zur Eröffnung des Suezkanals gereicht. An diese Tradition knüpfen heute die Nachfahren der damaligen Weinerzeuger an. Sie gewinnen Preise bei «mundus vini», bei «best of riesling» und anderen angesehenen Wein-Konkurrenzen.

Überragende Qualität der Pfälzer Rotweine

Die Pfalz steht daneben auch für Spitzen-Rotweine. Fast 40 Prozent der Rebfläche sind mit roten Sorten bepflanzt, die Region ist damit Deutschlands größtes Rotweingebiet. Dornfelder spielt dabei die Hauptrolle, daneben sind Spätburgunder und Portugieser von besonderer Bedeutung. Die überragende Qualität der Pfälzer Rotweine belegt Jahr für Jahr der Deutsche Rotwein-Preis, bei welchem die roten Gewächse von der Deutschen Weinstraße regelmäßig mehrfach auf dem Siegertreppchen stehen.

St. Laurent und andere Besonderheiten

Marktführer ist die Pfalz bei Weißherbsten, jenen frischen, lachsfarbenen Sommerweinen, die zumeist aus der Portugieser-Traube gewonnen werden. Eine Besonderheit der Pfalz ist die Rebsorte St. Laurent, die von Winzern der Region vor dem Aussterben bewahrt wurde und heute die Weinfreunde mit samtigen, körperreichen Rotweinen entzückt. Besondere Akzente setzen die Weinbaubetriebe mit modernen, internationalen Sorten wie Merlot, Cabernet Sauvignon oder Sauvignon Blanc. Sie gedeihen am Rand des Pfälzerwalds prächtig, und runden als feine Nischenprodukte das Angebot der Pfälzer Betriebe ab.

Daten & Fakten


Weinbergsfläche: 17 Hektar

Betriebsleiter: Hans Georg und Gerlinde Fleischmann

Kellermeister: Jochen Fleischmann

beste Lagen: Kirschgarten, Steinacker, SAUMAGEN

Böden: Buntsandstein, Löss-Lehm, Kalkmergel

bedeutende Rebsorten: Riesling, Weiss- und Spätburgunder,Gewürztraminer

Mitgliedschaften: Bund deutscher Oenologen, Generation Riesling



Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 9.00 - 18.00 Uhr (am besten kurz vorher durchrufen)
Samstag: 9.00 - 16.00 Uhr (nach Absprache)